Haushaltsanträge Kreistagsfraktion

Kreistag19. Januar 2017

Die FDP Kreistagsfraktion beatragt für das Haushaltsjahr 2017:

  • Die Erhöhung des Haushaltsansatzes für Schulträgeraufgaben um 1.000.000 Euro.Damit soll die Verbesserung der Betreuungsangebote an den 44 Grundschulen im Landkreis, insbesondere durch mehr Fachpersonal (Erzieher), Ausbau der Weiterbildungsangebote für Erzieher und Ausbau bedarfsgerechter Betreuungszeiten in den Nachmittagsstunden erhöht werden.Ziel: Qualitativer Ausbau der Betreuungsangebote an den Grundschulen des Landkreises, insbesondere im Nachmittagsbereich und der unterrichtsfreien Zeit.
  • Die Erhöhung des Haushaltsansatzes für Gesundheitsdienste um 1.000.000 Euro.Hierbei handelt es sich um einen zweckgebundenen Zuschuss für alle Träger der Notverfallversorgung.Ziel: Verbesserung der medizinischen Notfallversorgung, insbesondere im Bereich des Klinikums Fulda.
  • Die Erhöhung des Haushaltsansatzes für Ländliche Entwicklung und Regionale Entwicklungskonzepte um 250.000 Euro.Damit sollen kleinere Dörfer die besonders von der demografischen Entwicklung betroffen sind unterstützt werden.Ziel: Begleitung bei der Erarbeitung und Umsetzung regionaler Entwicklungskonzepte, um die Attraktivität ländlicher Gemeinden zu stärken.
  • Die Erhöhung des Haushaltsansatzes für räumliche Planung, Entwicklung und Geoinformation um 100.000 Euro.Die zusätzlichen Mittel sollen vor Allem für Gutachten und juristische Begleitung im Zusammenhang mit dem Ausbau der Windkraftnutzung im Landkreis Fulda benutzt werden.
  • Die Erhöhung des Haushaltsansatzes für Wirtschaftsförderung und Tourismus um 250.000 Euro.Dabei liegt uns besonders die Etablierung eines Gründerzentrums mit Schwerpunkt Digitalisierung und Informationstechnologien am Herzen.

    Ziel: Unterstützung von Start-Ups und mittelständischen Unternehmen bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen und Feldern.

  • Die Erhöhung des Haushaltsansatzes für Beteiligungen an allgemeinen Einrichtungen und Unternehmen um 3.000.000 Euro.Mit diesem Antrag soll die Erhöhung der Ausschüttung der Sparkasse Fulda auf 3.380.000 Euro erreicht werden und ein Landkreis- Zukunftsfonds gegründet werden.

    Ziel: Angemessene Ausschüttung der Sparkasse.

    Die Ausschüttungen sollen zielgerichtet für Zukunftsinvestitionen im Sinne des Sparkassenauftrages – insbesondere zur Förderung und Unterstützung der regionalen Wirtschaftsstruktur und Existenzgründungen – verwendet werden.